Zeichner als Reporter

Ein altes Genre erfindet sich neu. Seit zehn Jahren fordern Pierre Thomé und Yves Noyau an der Hochschule Luzern die Illustrationsstudenten auf, die Komfortzone des Klassenzimmers zu verlassen und auf die Menschen zuzugehen – nun präsentieren sie einige Ergebnisse, dreiundzwanzig unterschiedliche Ansätze gezeichneter Reportagen oder Visual Essays, in der Publikation „Zeichner als Reporter“. Das Buch ist herausgekommen beim Christoph Merian Verlag, das Design stammt von Anna Haas, Gewinnerin des Swiss Design Award 2015.

Der Kurs funktioniert wie ein Labor, alle Möglichkeiten werden ausprobiert und die Beiträge kommen so unterschiedlich und unvorhersehbar daher wie die Studenten selbst. Alles kann interessant sein, Begegnungen in der Pathologie, auf dem Tierfriedhof, im Schlachthaus, mit dem Metzger, dem Puffvater, dem Schönheitschirurg. Davon erzählt jeder Beitrag und zwar auf eine Art, die man so noch nie gesehen hat, verspielt in der Form und dabei stets nah bei den Menschen. Es ist dieses erzählerische Format, das gegenseitige Durchdringen von Bild und Text, das den eigentlichen Reiz ausmacht und ein wachsendes Publikum zeigt sich interessiert.

: Video needed