Tom Grass und Harrison Thane – ZINESTER

Kibera, ein Slum in Nairobi/Kenia ist Keimzelle eines ungewöhnlichen Projekts: Harrison Thane, australischer Fotograf und Designer, arbeitet mit den jungen Bewohnern von Kibera, trainiert mit ihnen in Workshops fotografisches und journalistisches Handwerk. Gemeinsam gestalten sie ihr eigenes Magazin »Zinester«.

Es ist ein ungewöhnliches Projekt, dieses Magazin. Rauh im Tonfall, ungeschliffen und unpoliert. Es macht neugierig auf die Lebenswelten derjenigen Menschen, die meist in klassischen Medien kein Gehör finden. Nicht für das, was ihnen wichtig ist – und ebenso wenig für das, was sie benachteiligt, einschränkt und an den gesellschaftlichen Rand schiebt.

In seinen Workshops bringt Harrison Thane den Teilnehmern aus Kibera bei, wie sie mit vergleichsweise simplen Mitteln jenseits aufwändiger Produktionen kostengünstig ihre eigenen Zeitschriften gestalten können. In Zusammenarbeit mit lokalen Mentoren und Sponsoren können diese Magazine zum Teil für weitergehende Kommunikationskampagnen von NGOs und Entwicklungshilfeagenturen genutzt werden. Ein nachhaltiges Konzept der Vermittlung von originären Inhalten, die an das Prinzip des »Citizen Journalism« angelehnt sind: Berichterstattung innerhalb einer Region, eines Viertels, mit den authentischen Stimmen seiner Bewohner und deren eigener Perspektive.

Was einerseits der gelungene Versuch ist, eher unsichtbare Bevölkerungsschichten sicht- und hörbar zu machen, ist andererseits ein smartes Konzept zur Vermittlung von Wissen und Bildung: Wer seine eigenen Erfahrungen und Erlebnisse in einer Publikation wiederfindet, liest. Denkt nach. Verändert seine eigenen Denkmuster. Ein Ansatz, der an Ibrahim Nehme und sein engagiertes Projekt erinnert: Weil auch Harrison Thanes Modell der Zinester ein interessanter und engagierter Versuch ist, gemeinsam die Welt positiv zu verändern.

Brücken bauen mithilfe von Gemeinsamkeiten und Gemeinschaft, Ideen aufgreifen und deren Geschichte erzählen. Gesellschaftliche Realität abbilden – so wie die Wahl zur »Miss Plus Size Kenia«, die zu einem der populärsten Events in Kenia gehört. Das Porträt einer lächelnden jungen Frau, kombiniert mit dem schlichten Satz »I am fabulous«, ist Bekenntnis zu Selbstbewusstsein ebenso wie ein kurzes, prägnantes Statement zum Thema Gender und Rollenmuster.

http://www.zinester.org
http://harrisonthane.biz

 

 
Letzte Beträge
28. Februar 2016
CLOSING NOTE
27. Februar 2016
Stefan Bogner – CURVES
27. Februar 2016
Kirsten Algera – MCGUFFIN
27. Februar 2016
QVIG
26. Februar 2016
Lars Harmsen – 100FOR10
26. Februar 2016
Session Photographers
26. Februar 2016
Session The Netherlands
26. Februar 2016
Erich Nagler – MEDIUM
26. Februar 2016
Francesco Franchi
25. Februar 2016
Michael Ray – ZOETROPE
25. Februar 2016
Nelson Ng – LOST
25. Februar 2016
Steve Watson – STACK