Anke Eberhardt

Donnerstag, 25.02.2016

CUT ist Vorreiter und Trendsetter: Als eins der ersten Do it yourself Magazine entzieht sich CUT allen Schubladen. Nicht ausschließlich Mode, weder nur Selbermacher noch Frauenmagazin, immer mit höchstem Anspruch an Gestaltung, Typografie und Inhalt, ist das Magazin seit seinem Start zu einem nachhaltigen Erfolg geworden.

Wie das im Normalfall aussieht? Ausgewählte Themenschwerpunkte wie Stricken werden in unterschiedlichen Geschichten erzählt. Drumherum gibt CUT Reisetipps, informiert über Trends – und setzt Akzente der Gestaltung: Schrift am lebenden Objekt präsentiert, in Zusammenarbeit mit Monotype. »Da gehen eigentlich bei einer Redaktion die Alarmglocken an...« erzählt Anke Eberhardt. Was schwierig hätte sein können, entpuppte sich für CUT als Volltreffer: 146 Seiten Heft setzen Typografie auf drei verschiedenen Ebenen um. CUT möchte den Leser abholen, ihm erklären, worum es geht – vom Layout bis zum Inhalt. Typografie als roter Faden im Heft, als…

Scroll down