Lars Harmsen – 100FOR10

Print ist tot? Weit gefehlt: Wie ästhetisch überzeugendes, unterhaltsames Publizieren geht, für einen schlanken Preis von 10 €, das zeigt Lars Harmsen mit einem Herzblut-Projekt: 100 for 10, einem buchähnlichen Printprodukt. Es präsentiert Fotografen, Illustratoren und Designer, die Lars Harmsen und sein Team sehr schätzen. Charmant, ein wenig schmuddelig und dreckig, so beschreibt Harmsen mit einem Augenzwinkern die kleinen Bücher.

Wertschätzung drückt sich in diesem Fall nicht nur in der liebevollen Zusammenstellung der Mini-Magazine aus, die pro Ausgabe einem einzigen Kreativen und seiner Arbeit gewidmet sind. Wertschätzung hat durchaus auch finanzielle Auswirkungen, denn am Verkaufserlös der kleinen Bücher sind die Autoren mit jeweils 2,50€ pro verkauftem Exemplar beteiligt. Eine Summe, die weitaus höher ist als im Printbereich üblich. Schlanke Produktionswege machen das ebenso möglich wie das persönliche Engagement von Lars Harmsen.

Mittlerweile sind fünfzig Ausgaben von »100 for 10« erschienen, deren kreative Bandbreite und Vielfalt inspiriert und fasziniert. Was spontan wie ein Skizzenbuch daherkommt, macht Lust aufs Blättern und Stöbern – und mehr noch, auf Entdeckungsreisen in die Welt der visuellen Kommunikation. »100 for 10« ist innovativ und detailverliebt, mit überbordendem Spieltrieb unterwegs und bietet seinen Autoren außer Präsentation und Bekanntheit nicht nur finanziellen Mehrwert. Das Projekt ist – vergleichbar wie StackMagazines – ein interessantes, nachhaltiges Vertriebsmodell. Neu gedacht, basierend auf internationalen Produktionsmöglichkeiten, setzt das überraschend erfolgreiche Mini-Magazin vor allem auf die persönlichen Netzwerke der einzelnen Autoren.  

Lars Harmsens Projekt im Netz: 100for10.com

 

 
Letzte Beträge
28. Februar 2016
CLOSING NOTE
27. Februar 2016
Stefan Bogner – CURVES
27. Februar 2016
Kirsten Algera – MCGUFFIN
27. Februar 2016
QVIG
26. Februar 2016
Lars Harmsen – 100FOR10
26. Februar 2016
Session Photographers
26. Februar 2016
Session The Netherlands
26. Februar 2016
Erich Nagler – MEDIUM
26. Februar 2016
Francesco Franchi
25. Februar 2016
Michael Ray – ZOETROPE
25. Februar 2016
Nelson Ng – LOST
25. Februar 2016
Steve Watson – STACK